Landkreis-Info

Die Zahl der Flüchtlinge steigt aufgrund der weltweiten Kriege und Auseinandersetzungen weiter stark an. Seit Monaten kommen immer mehr Flüchtlinge in unseren Landkreis, weil sie ihre Heimat aus Angst vor Verfolgung und Bedrohung verlassen haben. Wir bieten diesen Menschen Obhut und Schutz.

Diese Aufgabe bewältigen wir im Landkreis Barnim in einem Netz der Solidarität und Verantwortung. Es besteht eine intensive Arbeitsgemeinschaft mit den Bürgermeistern, Amtsdirektoren, der Polizei, den Kita-Einrichtungen und Schulleitungen. Neben der Arbeit der Behörden und der hauptamtlich in der Betreuung Beschäftigten ist inzwischen auch die ehrenamtliche Hilfsbereitschaft und das ehrenamtliche Engagement unverzichtbar, um die Herausforderungen meistern zu können, denn Begegnungen und Willkommen heißen finden vor Ort statt. Wir sind deshalb sehr stolz, dass es im Barnim so viele Willkommensinitiativen gibt, die sich aktiv für die neuen Nachbarn engagieren, sei es bei der ehrenamtlichen Begleitung der Menschen, bei der Hausaufgabenhilfe oder dem Vermitteln der deutschen Sprache.

Seit Jahresbeginn hat der Landkreis Barnim ca. 1.200 Flüchtlinge aufgenommen (Stand: 12.11.2015). Sie kommen aus über 30 Ländern; der größte Teil aus Syrien, Russland (Tschetschenien), den Balkanstaaten, Somalia und Eritrea. In diesem Jahr werden nach derzeitigem Stand insgesamt noch etwa 1.200 Menschen erwartet. Für das Jahr 2016 gibt es derzeit noch keine Prognosen.

Die Geflüchteten werden derzeit in Gemeinschaftsunterkünften und Wohnverbünden in Wandlitz, Bernau bei Berlin, Oderberg, Joachimsthal, Zepernick, Eberswalde sowie in Lichterfelde und schließlich in Wohnungen im gesamten Landkreis Barnim untergebracht.

Mit Blick auf das Jahr 2016, in dem wir ebenso viele Menschen erwarten, wollen wir weiter alle Möglichkeiten nutzen, um eine bedarfsgerechte Unterbringung zu realisieren, ohne das gesellschaftliche Leben - beispielsweise durch die Belegung von Schulsporthallen - nachteilig zu beeinträchtigen.

Als Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration der Flüchtlinge sehen wir die Öffnung der Gesellschaft und Aufnahmebereitschaft einerseits und die Anerkennung der Rechtsordnung sowie die Integrationsbereitschaft der Menschen mit Migrationshintergrund andererseits.

Ziel ist es, ein gleichberechtigtes und auf gegenseitigem Respekt beruhendes Zusammenleben von Barnimer Bürgerinnen und Bürgern und den hier lebenden Menschen unterschiedlicher Herkunft, Nationalität und Religion zu schaffen.

Insgesamt leben derzeit rund 4.200 Ausländer/-innen im Landkreis Barnim. Dies ist ein Anteil von 2,3 %.

Zum Landkreis Barnim gehören die Städte Eberswalde und Bernau bei Berlin, die Ämter Biesenthal-Barnim, Britz-Chorin-Oderberg und Joachimsthal (Schorfheide) sowie die Gemeinden Ahrensfelde, Panketal, Schorfheide, Wandlitz und Werneuchen.

 

Ansprechpartner

Dezernentin für Jugend, Soziales und Umweltangelegenheiten
Silvia Ulonska
Paul-Wunderlich-Haus, Haus C
16225 Eberswalde, Am Markt 1
Telefon: 03334 214 - 1401
E-Mail: [email protected]

Beauftragte für Gleichstellung, Migration und Integration
Marieta Böttger
Paul-Wunderlich-Haus, Haus C
16225 Eberswalde, Am Markt 1
Telefon: 03334 214 - 1320
E-Mail: [email protected]

 

Weitere Informationen: www.barnim.de/asyl